Unsere Waisen-/Familienhäuser:

 

  • Familienhäuser für 12 Mädchen und 8 Jungen in Orore (Halb- oder Vollwaisen)
  • Familienhaus für 6 Mädchen und 6 Jungen in Nairobi (Halb- oder Vollwaisen)
  • Familienhaus für 3 leibliche Kinder und 3 Waisenkinder in Ukunda (4 Jungen und 2 Mädchen)
  • Familienhaus-Planung in Ugunja (für Halb-/Vollwaisen)

 

Familienhäuser Orore

Der kleine Ort Orore liegt im Südwesten Kenias am Ufer des Viktoriasees. Die Menschen in dieser Region leben vor allem vom Fischen. Orore gehört zum Homabay County. Es ist ein sehr niederschlagsarmes Gebiet mit schlechter Infrastruktur. Die Krankenhäuser sind für die meisten Menschen dieser Region nicht erreichbar oder unerschwinglich. Aids, Malaria sowie durch verunreinigtes Wasser verursachte Krankheiten kosten dort überdurchschnittlich viele Menschenleben. In diesem Distrikt werden unzählige Kinder in jungen Jahren zu Waisen, und für sie besteht wenig Hoffnung auf Bildung und ein lebenswertes Dasein. Wir helfen Waisenkindern in dieser Gegend und haben für sieben Jungen und zwölf Mädchen unsere zwei Lighthomes Orore direkt nebeneinander errichtet, wo die Kinder in familiären Verhältnissen gemeinsam leben und lernen können.
Vor hellem Jungshaus

Orore girls

Familienhaus Nairobi

Unser Familienhaus Nairobi (Mama Dan Home) wird von der Vorsitzenden der Müttergruppe MOL Nairobi geleitet. Zurzeit leben dort 6 besonders bedürftige Mädchen und 6 Waisenjungen.

our kids im Mama Dan Home

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Standard Flyer

 

 

Familienhaus Ukunda (YOLH)

Unser YOLH war unser erstes Lighthome-Projekt. Unser Projektleiter Cleophas nahm zunächst in seine damals noch winzige Wohnung äußerst bedürftige Kinder auf, deren Mütter schwerkrank waren. Später hat Cleo weiteren Kindern in großer Not geholfen, so auch einem kenianischen Straßenjungen, der nach kurzer Zeit Klassenbester wurde und inzwischen in seiner Heimatregion eine großartige Chance erhalten hat, aber unser YOLH nach wie vor als seine Familie ansieht und, wann immer möglich, vorbeischaut.

Über unser YOLH hat die kenianische Zeitschrift "Standard" Ende 2016 einen ganzseitigen Artikel geschrieben.

 

 

 

Dindis YOLH

 

 

 

Derzeit leben im YOLH neben den drei leiblichen Kindern der Familie drei Waisenkinder.

Auch unser Patoipa-Mitglied Lorenz, der drei Monate lang bei der Familie zu Gast war, fühlt sich voll und ganz zugehörig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Familienhaus Ugunja

Im Jahr 2019 wollen wir mit dem Bau eines Familienhauses für Waisenkinder in Ugunja beginnen. Eigenes Land dafür haben wir bereits erworben. Wir hoffen, im Laufe des Jahres 2020 unsere ersten Kinder in Ugunja in ihr neues Zuhause führen zu können.