Patenschaften für Schulkinder / Waisen sowie Hilfe für afrikanische Frauenenglish


Wir unterstützen bedürftige Kinder, Frauen und Familien in Afrika gezielt vor Ort mit Patenschaften und der Anschubfinanzierung von Projekten zur Selbsthilfe.

Unsere Pläne haben wir mit zuverlässigen afrikanischen Partnern entwickelt, die selbst durch Patenschaften gefördert wurden und aus eigener Erfahrung wissen, worauf es beim Helfen ankommt.

Die großen Erfolge, die wir in unseren Schulen, Müttergruppen und Familienhäusern haben, sind Ansporn genug, auch Sie um Hilfe zu bitten. Schenken Sie uns einen Moment Aufmerksamkeit und erwägen Sie eine Patenschaft oder eine neutrale Spende über unseren eingetragenen Verein.

 Schulen

Eine solide Bildung ist das Kernstück unserer Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort in Afrika. Die Kinder, für die wir Patenschaften in den vier von uns unterstützten Schulen vermitteln, stammen aus sehr armen Familien und freuen sich täglich auf den Unterricht sowie auf Sport, Spiel und ihr Essen.

 Selbsthilfe

In mittlerweile vier von uns unterstützten Gemeinden quer durch Kenia haben sich Frauen in Mütter-Gruppen zusammengetan, um unsere Projekte mit eigenem Engagement zu unterstützen. Unsere neutralen Spender helfen den afrikanischen Frauen bei der Anschubfinanzierung von gut durchdachten Arbeitsmöglichkeiten. Die Mütter sind dadurch in der Lage beispielsweise Matten und Teppiche zu weben, Hygieneartikel herzustellen, Hühner zu halten und der Schule aus ihrer kleinen Farm Hühnereier zu spenden. Andere Frauen übernehmen die Zubereitung des Schulessens, halten die Schulgebäude sauber, helfen dem Lehrer-Team und freuen sich über jede Möglichkeit der Mitwirkung.

 Familienhäuser

Für besonders bedürftige Kinder bzw. Waisenkinder errichten wir kleine Familienhäuser (sogenannte Lighthomes), in denen die Kinder in liebevollen familiären Verhältnissen leben können. Eine Mutter kümmert sich um sieben bis max. zwölf Kinder. Die Hausmutter wird von den Müttergruppen (Mothers of Light) des jeweiligen Gebietes bei allen Aufgaben aktiv unterstützt. In Orore, wo wir bereits solche Familienhäuser errichtet haben bzw. betreuen, freuen wir uns über glückliche Kinder, die sich in ihrer neuen Familie sehr wohlfühlen.

 


Patoipa hat eine Vision mit Leuchtkraft: die Vision wahrer Verbundenheit. Unsere Projekte greifen ineinander und wachsen miteinander. Begonnen hat alles mit dem Wunsch, kenianischen Kindern und Jugendlichen den Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu ebnen. Inzwischen gehören viele der ehemals Unterstützten zu unseren zuverlässigen Helfern vor Ort. Unser Hauptziel ist es, ärmsten kenianischen Kindern Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Wir sorgen dafür, dass die Menschen vor Ort nicht nur Hilfe empfangen, sondern selbst aktiv mit Freude und Hingabe mitzuwirken. In allen Projekten gibt es Müttergruppen, die bei der Kinderbetreuung in den Schulen bzw. Familienhäusern mitarbeiten und sich gegenseitig helfen, inspirieren und zur Weiterentwicklung ermutigen. Neben dem Auf- und Ausbau von vier Schulen kümmern wir uns um das Wohlbefinden von Waisenkindern. Wir möchten, dass die Kinder in einer Familienstruktur aufwachsen. In Orore haben wir kürzlich ein Haus für sieben Jungen und direkt nebenan eines für zwölf Mädchen eingeweiht. Unsere Familienhäuser sind von Liebe, Wärme und Naturverbundenheit geprägt, ganz nach dem Motto:

Wir gehören zusammen/WeAreOne.