Banner1

Kinderhaus Orore

Der kleine Ort Orore liegt im Südwesten Kenias am Ufer des Viktoriasees und gehört zum Homabay County. Die Menschen in dieser Region leben vor allem vom Fischen. Es ist ein sehr niederschlagsarmes Gebiet mit schlechter Infrastruktur. Die Krankenhäuser sind für die meisten Menschen dieser Region nicht erreichbar oder unerschwinglich. Aids, Malaria sowie durch verunreinigtes Wasser verursachte Krankheiten kosten dort überdurchschnittlich viele Menschenleben.In diesem Distrikt werden unzählige Kinder in jungen Jahren zu Waisen, und für sie besteht wenig Hoffnung auf Bildung und ein lebenswertes Dasein. Wir helfen Waisenkindern in dieser Gegend und haben für acht Jungen und zwölf Mädchen unsere zwei Light-Homes Orore direkt nebeneinander errichtet, wo die Kinder in familiären Verhältnissen gemeinsam leben und lernen können.

Familienhaus OLH

Für die Heimbetreuung und die Kosten der Schule ist ein Monatsbeitrag von 40,00 €/Kind nötig.

Zusätzliche Bestellungen z.B. für Lebensmittel, Kleidung, dringend benötigte Ausstattung im Home oder die Weihnachtsfeier sind möglich und erwünscht. Die Bestellungen kommen immer jeweils allen Kindern im Home zugute.

Es besteht eine Partnerschaft mit der nahegelegenen Grundschule „Our Lady of Orore Primary School“, die unsere Kinder aus den beiden Light-Homes besuchen.

Ororeboys around

OroreKids all

 

 

Alle Kinder, die wir hier vorstellen, sind Halb- oder Vollwaisen und sehr bedürftig. Im Lighthome Orore leben 9 Jungen und 13 Mädchen.

 

 Wenn Sie ein Kind unterstützen möchten oder Fragen zu Patenschaften haben, schreiben Sie bitte an:

 

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Velma - 17 Jahre

velma

Velma besuchte 2022 die 6. Klasse. Bevor sie Ende 2018 in unser Mädchen-Light-Home einzog, lebte sie mit ihrer schwer an Aids erkrankten Mutter zusammen im Landkreis Migori. Der Vater und auch der Stiefvater starben an Aids. Velma musste oft am Victoriasee fischen gehen, um ihre Mutter und die drei Geschwister zu ernähren; dadurch konnte sie nur unregelmäßig die Dorfschule besuchen. Sie hat versprochen, sehr fleißig zu lernen, denn sie möchte einmal Ärztin werden. Aus diesem Grund nahmen wir das Mädchen, das glücklicherweise nicht infiziert ist, in unser Kinderhaus auf.

Velma schreibt zurzeit das Abschlussexamen an der Primary school. Sie könnte ab 1/2023 die Lower Secondary School besuchen. Leider verlor sie ihre langjährige Patin, deshalb suchen wir dringend eine neue Unterstützung. Wer gibt dem Mädchen eine Chance, damit sie dem Kreislauf der Armut entrinnen kann?

Um im LH Orore unter der liebevollen Aufsicht einer Hausmutter mit Vollversorgung incl. Betreuung im Krankheitsfall aufwachsen und eine gute Schule besuchen zu können, benötigen wir für Velma eine Patenschaft in Höhe von 40 Euro monatlich.