Kinderhaus Rongo

Julita LH

Rongo ist eine schnell wachsende Universitätsstadt, in der unser Projektleiter Wycliffe als Head-Council und Dozent an der Business-School der Rongo Universität arbeitet. Wycliffe, der sich selbst als Waisenkind oft am Rande des Erträglichen durchs Leben schlängeln musste, stellt sein Land und sein Haus mietfrei für unser neues Kinderhaus "Julita Lighthome" zur Verfügung. Er selbst sagt: Ich möchte für die Kinder des Julita Lighthome Vaterfigur und Vertrauter sein und den Kindern ein glückliches Zuhause geben, in dem sich ihnen zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Julita ist der Name meiner verstorbenen Mutter. Sie war eine sehr gütige und liebevolle Mutter, die hart für das Überleben unserer Familie gekämpft hat, nachdem mein Vater gestorben war. Sie fand immer eine Möglichkeit, uns zum Lächeln zu bringen, selbst wenn wir großen Hunger hatten. Sie hat meine Persönlichkeit und meine Einstellung zur Welt geprägt. Jetzt, 21 Jahre nach ihrem Tod, ist ihr Geist der Liebe, der Fürsorge und des Glücks immer noch bei uns und kann nun auf unsere Lighthome-Kinder übergehen. Dieses Haus lässt mich nach wie vor meine Verbundenheit mit ihr spüren, während wir Licht für bisher hilflose Kinder verbreiten, denen wir nun alle gemeinsam berechtigte Hoffnung auf ein erfülltes Leben schenken. Wycliffe Kids

Mein Traum ist es, ein Ressourcenzentrum einzurichten, in dem die Kinder ständigen Zugang zu Lernmaterialien haben und sich auch sportlich betätigen können. Außerdem möchte ich einige Computer aufstellen, an denen die Kinder lernen können, damit wir eine gute Bildungsgrundlage für sie schaffen. Ich möchte einen schönen Bio-Bauernhof anlegen, auf dem unsere Kinder ihr eigenes Gemüse und Obst anbauen; wir haben genug Land in Rongo und könnten es gut dafür nutzen. Zudem können wir auf meinem nahegelegenen Land in Awendo Mais anbauen. Auf diese Weise lassen sich die Kosten für die Ernährung der Kinder reduzieren. Jedes Kind in Rongo wird eine Patenschaft für einen Obstbaum übernehmen und sich persönlich um diesen kümmern. So lernen unsere Kinder, Verantwortung zu tragen. Ich möchte, dass sie das Lighthome als ihre Familie sehen, sich darin wohlfühlen und ihr Potential voll entfalten können.

Im Patenbeitrag von 40 Euro pro Monat sind die Gebühren für die Schule, die Unterbringung im Lighthome und dreimal jährlich Schulmaterial (Stifte und Hefte) enthalten.

Der Lighthouse Media Club hat Videos aus unserem Lighthome Rongo veröffentlicht, die unter den folgenden Links abrufbar sind:

https://www.youtube.com/watch?v=ywVrxmh37G8.

https://www.youtube.com/watch?v=dD6tRFmrkIw

 

John - 13 Jahre

john-terry-1

John lernt in der 8. Klasse. Seine Mutter verstarb vor sieben Jahren und hinterließ drei Kinder. Johns Vater ist Fischer und nicht in der Lage, die sehr arme Familie zu versorgen. John möchte so gern weiter die Schule besuchen, da er sich als Erstgeborener verantwortlich für die Geschwister fühlt; er arbeitet sehr hart für eine bessere Zukunft für sich und seine Geschwister. Aus diesem Grund nahmen wir ihn im November 2020 in unser Kinderhaus Rongo auf.

John schreibt diese Woche sein Endexamen in der Primary School, das KCPE. Er erreichte im Term 2/2022 stolze 344 Punkte, damit qualifizierte er sich für den Besuch einer High School ab 2023.


Leider verlor der Junge seine langjährige Patin und ist darüber sehr traurig. Er hofft so sehr, an einer High School lernen zu dürfen, dafür braucht er aber einen Paten oder eine Patin.

Um im LH Rongo unter der liebevollen Aufsicht einer Hausmutter mit Vollversorgung incl. Betreuung im Krankheitsfall aufwachsen und die Schule besuchen zu können, benötigen wir für John eine Patenschaft in Höhe von 40 Euro monatlich.